Ergebnisse/Bericht der Kreismeisterschaften 2013:


Am vergangenen Wochenende (13.-15.9.2013) fanden in Hamm-Uentrop die Kreismeisterschaften des Kreises Dortmund/Hamm statt. Dabei sind einige Germanen an den Tisch gegangen.

 

In der Herren S Klasse wurde Kamen von Yilmaz Turhal, Fabian Tiaden und Niklas Ostrowski vertreten. Alle kamen mit 2-1 Spielen eine Runde weiter. In der Gruppenphase mussten sich Tiaden, gegen Timo und Turhal gegen Gerrit, den Engemann Brüdern geschlagen geben. Für alle war dann im Viertelfinale schluss. Turhal verlor mit 0:4 gegen Seidel, während Tiaden 0:4 gegen Nagm das Nachsehen hatte. Ostrowski verlor ebenfalls 0:4 gegen den späteren Sieger Jaroslaw Werner. Im Doppel kam Tiaden an der Seite von V. Schüßler bis ins Halbfinale.

 

Bis ins Halbfinale kam Neuzugang Daniel Lübke in der Herren A Klasse. War er in der Gruppenphase noch ohne Satzverlust, musste er gegen Bendowski, Sieger der Klasse, eine Niederlage hinnehmen.

 

Fleißigster Germane wie so häufig war mal wieder Yilmaz Turhal so nahm er auch an der Herren B Klasse teil. In seiner Gruppe kam er mit 2-1 Spielen weiter. Nach zwei 3:0 Erfolgen verlor er im Halbfinale knapp mit 2:3 gegen Drave, der die Klasse dann auch gewann.
 

In der Damen S Klasse erspielte sich Beate Schenzel die Bronzemedaille. Lediglich gegen die 1. und 2. Platzierte konnte sie ihre Spiele nicht gewinnen.

 

Die Damen A Klasse gewann B. Schenzel mit 3-0 im Finale gegen S. Burgdorf.

 

Yilmaz Turhal trat auch bei der Senioren 40 Klasse an den Tisch. Dort schied er gegen den späteren Sieger Ludger Ostendarp mit 2:3 im Halbfinale aus. Mit C. Drewes an seiner Seite kam er bis ins Finale, zog aber mit seinem Doppelpartner hier mit 0:3 ebenfalls den Kürzeren.

 

Auch der Nachwuchs der Germanen war an den Start gegangen. So traten in der Jungen Klasse Philipp Volmert, Felix Gschwind und Marius Rimpel an. Letzterer kam nicht über die Gruppenphase heraus. Gschwind kam bis ins Viertelfinale und erlag Kockerbeck recht deutlich mit 0-3. Volmert musste sich an dem Tage nur Daniel Seidel im Finale geschlagen geben, so reichte es immerhin für Silber. Im Doppel setzte er aber noch einen drauf und konnte mit Hilfe seines Finalkontrahenten Seidel die Goldmedaille im Jungendoppel erringen.

 

Daniel Hahn ging in der Schüler A Klasse ins Feld, kam allerdings mit 1-2 Spielen nicht aus der Gruppe.

 

Bei den B-Schülern waren die meisten Teilnehmer der DJK vertreten. Es spielten: Thorben Duske, Max Zeitz, Jan Hermasch, Kai Bennemann und Jan-Niklas Uhlir. Letzterer kam als einziger aus der Gruppe heraus, mit 3-0 Spielen, musste aber dann im Achtefinale mit 0:3 die Segel streichen.

 

Ein Germane konnte dann doch noch eine Klasse für sich entscheiden. So gewann Fabian Tiaden die U22 Klasse. Mit 3-0 Spielen in der Gruppe gestartet, eilte er von Sieg zu Sieg in der Abschlussrunde. Im Finale konnte der dann Osthorst mit 3:2 besiegen und sich so die Goldmedaille sichern. Im Doppel kam er ebenfalls bis ins Finale, verlor aber mit seinem Doppelpartner und kam so zu Silber.


10.09.2013

 

Wir machen mit...


...heißt es mit Beginn des neuen Schuljahres. Die DJK Germania Kamen nimmt ab diesem Monat an der Kampagne des Deutschen Tischtennis Bundes: "Spiel mit!" teil. Neben der bestehenden Kooperation mit der OGS der Diesterwegschule, kommen in diesem Jahr zwei weitere AG`s hinzu. Neue Partnerschaften konnten mit der Eichendorff-Schule in Methler und mit der Friedrich-Ebert-Schule Kamen geschlossen werden.

 

Initiator war wie im Vorjahr Kamens Nachwuchskoordinator Jens Schramm, der den Kontakt zu den Schulen erfolgreich herstellte. Auf die Frage warum man an der Kampagne des DTTB teilnehme antwortete er,"dass eine gute und effektive Nachwuchsarbeit der Grundstein für eine erfolgreiche Vereinsentwicklung sei und die Kombination Schule und Sport den Kindern die Möglichkeit bietet Spaß und Interesse an neuen Sportarten zu finden."Und genau dort möchte der Verein mit den jungen Interessenten ansetzen und hofft langfristig den Kindern den Tischtennissport näher zu bringen und vielleicht den ein oder anderen talentierten Schüler bald in seinen Reihen begrüßen zu dürfen. 

 

Vor Ort wird das Projekt vom DJK-Trainer und Schülerwart Fabian Neumann betreut. Bis auf in die Ferien, wird es nun jeden Montag (Friedrich-Ebert-Schule), Dienstag (Eichendorff-Schule) und Donnerstag (Diesterwegschule) an die Tische gehen.

 

Für die Teilnehmer wird es zunächst darum gehen die Grundtechniken als auch die richtigen Bewegungsabläufe am Tisch zu erlernen.  Der Spaß steht zu jeder Zeit im Vordergrund, so werden die verschiedensten Übungen eher spielerisch beigebracht. Das Gelernte wird dann in kleinen, variierenden Trainingsspielen wie z. B. Kaiserplatte oder Rundlauf angewandt.

Mit dem Tischtennis-Sportabzeichen und den im nächsten Jahr stattfindenen Ortsentscheid der Mini-Meisterschaften, Ausrichter wie die Jahre zuvor die DJK Germania aus Kamen (08.02.2014), wurden auch schon die ersten längerfristigen Ziele ins Auge gefasst.


Freundschaftsspiel DJK Germania Kamen I - TTC Bergkamen-Rünthe I endet Remis

(v.l. S. Groß, J. Höing, T. Gerstmann, A. Gunia, M. Gunia, F. Gembruch, F. Tiaden, S. Kaltwasser, Y. Turhal, P. Volmert, D. Lübke, N. Ostrowski)
(v.l. S. Groß, J. Höing, T. Gerstmann, A. Gunia, M. Gunia, F. Gembruch, F. Tiaden, S. Kaltwasser, Y. Turhal, P. Volmert, D. Lübke, N. Ostrowski)

Startschuss in eine neue Saison

 

Am 31.08.2013 fand in der Halle der Diesterwegschule die Saisoneröffnung der DJK Germania Kamen bei durchwachsenem Wetter statt. Jung und Alt kamen und folgten dem Ablauf mit großem Interesse. Kurz vor 14 Uhr begrüßte der 1. Vorsitzende Thorsten Rahmel die Zuschauer und begann sogleich mit dem Programm.

 

“And the Oscar goes to…”

 

Zuerst wurden die fälligen Ehrungen bekannt gegeben. Für 40 Jahre Vereinszugehörigkeit wurden Klaus Fischer, Gerd Möller, Heinz-Wilhelm Hagenkötter und Dieter Rückert geehrt und bekamen vom Verein, stellvertretend durch den 1. Vorsitzenden, gerahmte Trikots überreicht. Selbige zählen quasi schon zum „Inventar“ und dürfen wahrlich „Germania`s Legenden“ genannt werden. Seit 1988 gehören auch Piotr Morcinietz und Jörn Guderian dem Verein an und bekamen für ihre 25-jährige Mitgliedschaft Bierkrüge mit dem Konterfei der Germania aus Kamen. Auch Udo Beckmann und Peter Heinzner gehörten mit ihren jeweils 500. Vereinsspielen zu den Jubilaren und bekamen eine Urkunde in gläserner Form.

 

„Neue Männer braucht das Land…“

 

Hiernach wurden die Abgänge und Neuzugänge der kommenden Saison vorgestellt, neben zahlreichen Abgängen die es zu verkraften gilt, hat die Germania einige verheißungsvolle Spieler für sich gewinnen können. Es freut uns Daniel Lübke, Philipp Volmert, Niklas Ostrowski, Marcel Schenk, Marcin Leligdowicz und Ralph Konter in unseren Reihen begrüßen zu dürfen.

 

„Im Einzel Hui, im Doppel Pfui…“

 

Anschließend fand das erste Spiel der 1. Mannschaft statt. Im Freundschaftsspiel gegen TTC Bergkamen-Rünthe I kam die neu formierte Truppe um Ersatzkapitän Fabian Tiaden zu einem leistungsgerechten Remis. Nach dem es nach den Eingangsdoppeln 0-3 hieß konnte man diesen Stand nach den ersten drei Einzeln egalisieren und sogar auf 8-3 ausbauen. Leider reichte dies letzten Endes nicht für einen Sieg, da es keinem Germanen in der Folgezeit gelang, den entscheidenden 9. Punkt zu erzielen. Bitter aber bezeichnend für das Spiel war schließlich auch das Abschlussdoppel, welches mit 1-3 verloren ging und auf eine kleine Doppelschwäche schließen ließe, wüsste man nicht das Kapitän Joachim Jäkel nicht mit von der Partie war. Besonders herausragend ist die Leistung von Neuzugang Volmert zu erwähnen, konnte er doch im oberen Paarkreuz beide Partien mit 3-0 für sich entscheiden.

 

 

Aufstellungen der Teams


 

DJK Germania Kamen I

 

Einzel:

 

1.    Daniel Lübke 2-0

2.    Philipp Volmert 2-0

3.    Fabian Tiaden 1-1

4.    Niklas Ostrowski 1-1

5.    Yilmaz Turhal 1-1

6.    Steffen Kaltwasser 1-1

 

Doppel:

 

1.    Volmert / Ostrowski 0-2

2.    Lübke / Turhal 0-1

3.    Tiaden / Kaltwasser 0-1

 

 

TTC Bergkamen-Rünthe I

 

Einzel:

 

1.    Falko Gembruch 0-2

2.    Sebastian Groß 0-2

3.    Jens Höing 1-1

4.    Marco Gunia 1-1

5.    Thomas Gerstmann 1-1

6.    Angelo Gunia 1-1

 

Doppel:

 

1.    Gembruch / Groß 2-0

2.    Höing / Gunia M. 1-0

3.    Gerstmann / Gunia A. 1-0

 

„Zu guter Letzt…“

 

…bleibt zu sagen, dass sowohl an als auch abseits der Platte, bei Speis und Trank, jede Menge Freude aufkam und die Zuschauer sichtlich begeistert waren. Gut gerüstet und wohl vorm Doppel gewarnt erwartet nicht nur die erste Vertretung der Kamener das kommende erste Meisterschaftsspielwochenende. Während die 1. Mannschaft auswärts bei DJK BW Avenwedde II an den Tisch geht, begrüßen die Teams der Dritten, Fünften und Sechsten ihre Gegner in heimischer Halle, Zuschauer sind hierbei gern gesehen.

 

Fotos der Veranstaltung findet ihr hier.

 

 

 

 

02.08.2013

Kooperation der Diesterwegschule und der DJK Germania Kamen gipfelt im TTSportabzeichen
Am 18.07.2013 haben die 8 Mitglieder der Tischtennis-AG der OGS der Diesterwegschule zum Abschluss des Schuljahres erfolgreich das Tischtennis-Sportabzeichen erworben. Dabei haben alle Teilnehmer durchweg gute Leistungen gezeigt und mindestens ein 2-Stern Abzeichen errungen.
Das Tischtennis-Sportabzeichen erfreut sich seit seiner Einführung im Herbst 1993
außerordentlicher Beliebtheit. Kinder, Jugendliche und Erwachsene können die sechs
attraktiven Leistungsüberprüfungen, die jeder Altersklasse und Spielstärke gerecht werden, absolvieren.

Geleitet wurde das ganze vom DJK-Trainer Fabian Neumann. Bei der Veranstaltung ging es nicht nur um die reine Leistung, sondern auch abseits der Platten um jede Menge Spaß und das gesellige Miteinander. Alles in allem war dies der perfekte Abschluss für das erste AGJahr. Ab dem nächsten Schuljahr geht die Kooperation zwischen Schule/Verein in ihr zweites Jahr.

 

Sonniger, spaßiger Saisonausklang der DJK Nachwuchsabteilung
Am 13.07.2013 fuhren 20 Mitglieder des Germanen Nachwuchses in Begleitung der drei Betreuer Schramm / Jäkel / Neumann in den Movie Park nach Bottrop. Alle Teilnehmer hatten sichtbar Spaß an der Veranstaltung und konnten zugleich zum Saisonwechsel noch einmal das gesellige Miteinander genießen. Den ganzen Tag wurden die unterschiedlichsten Attraktionen ausprobiert, besonderer Beliebtheit erfreuten sich bei strahlendem Wetter natürlich die diversen Wildwasserbahnen. Nun geht es für die Kids in die Sommerpause. Ab dem 12.08.2013 ist die Halle wieder geöffnet.

 

Germania geht neue Wege – Videolehrgang am 07.07.2013 erfolgreich durchgeführt
Im Vorfeld des Lehrgangs, dem ersten seiner Art bei der DJK Germania Kamen, wurden 12 Teilnehmer über die letzten Wochen bei den verschiedensten Technikausführungen im Training gefilmt. Am 7. Juli war dann schließlich der große Tag gekommen an dem die Vorführung stattfinden sollte. Von 12 – 16.30 Uhr ging es zunächst abseits der Tische darum, die reinen Ist-Stände der Technik zu analysieren.
Hierzu bezog Lehrgangsleiter Fabian Neumann die jungen Germanen mit ein. In der Gruppe wurden die jeweiligen Szenen beurteilt, nachdem jeder Teilnehmer mit einer
Selbstreflexion startete. Hierbei war zu erkennen, dass Einige schon ein gewisses Auge für den Tischtennissport bekommen haben. So wurde neben der reinen Ausführung der Schläge auch auf Beinarbeit und Körperspannung geachtet, so wirkt sich doch all dies aufs Tischtennisspiel aus. Zudem wurden zum Erreichen der möglichen Soll-Stände unterschiedliche Verbesserungsvorschläge unterbreitet, die die Teilnehmer anschließend an der Platte bereits ausprobierten.

Im darauf folgenden offenen Training wurde dann das Augenmerk auf eben jene Kritikpunkte gelegt und so spielte jeder zum Abschluss des Tages schon ein wenig besser. Ziel ist es, die Erkenntnisse des Tages auch zukünftig ins Training mit einfließen zu lassen damit der Nachwuchs der Germania aus Kamen wieder ein Stück besser wird.


07.07.2013
Alle Jahre wieder… DJK Germania Kamen lud zur Vereinsmeisterschaft 2013 ein
Am 29.06.2013 traten wie jedes Jahr die Mitglieder der DJK Germania Kamen zusammen um die Vereinsmeister in den verschiedenen Altersklassen auszuspielen. Den Anfang machten ab 9 Uhr die Schüler A und B.


Bei den Schüler B gingen im Einzel fünf Spieler an den Start. Im Modus jeder-gegen-jeden wurden die Platzierungen ausgespielt. Hier setzte sich Thorben Duske mit 4-0 Spielen und 12:0 Sätze souverän durch. Den 2. Platz sicherte sich Kai Bennemann vor Felix Neumann. Die Doppelkonkurrenz wurde ebenfalls im gleichen Modus ausgetragen. Hier landeten Kai Bennemann / Tristan Bücker ungeschlagen ganz oben auf dem Treppchen. Zweiter wurde das Duo Thorben Duske / Felix Neumann, Dritter Nils Effern / Max Zeitz.


Mit neun Teilnehmern war die Schüler A Konkurrenz so gut besetzt wie lange nicht mehr. Es wurden zwei Gruppen gebildet, bei denen jeweils die drei Bestplatzierten ins Hauptfeld einzogen. Da jeder Spieler in Gruppe A mindestens 1 Spiel verlor, entschied das Satzverhältnis zum Weiterkommen. Die Plätze 1 - 3 belegten hier Clemens Kurzeya, Jan-Niklas Uhlir sowie Luca Dolejsch. Gruppe B gestaltete sich eindeutiger. Hier kamen neben Daniel Hahn, ohne Satzverlust, auch Sven Schmale und Tristan Bücker weiter. Die Gruppen Ersten hatten im Viertelfinale ein Freilos und zogen direkt ins Halbfinale ein. Den Weg ins Halbfinale fanden ebenfalls Jan-Niklas Uhlir, der im Viertelfinale gegen Tristan Bücker gewann, als auch Sven Schmale der Luca Dolejsch bezwingen konnte. Im Halbfinale ließen dann die Favoriten Federn. Clemens Kurzeya und Sven Schmale zogen ins Finale ein, das Spiel um Platz 3 bestritten Jan-Niklas Uhlir und Daniel Hahn. In einem spannenden Finale bezwang schließlich Sven Schmale Clemens Kurzeya mit 3:1 und sicherte sich somit Gold in der Schüler A Klasse. Im Spiel um Platz 3 hatte Jan-Niklas Uhlir die Nase vorn und erspielte sich somit die Bronzemedaille. Im Doppel setzten sich Risken / Kurzeya durch und verwiesen die Paarungen Hahn / Schmale und Uhlir / Dolejsch auf die Plätze 2. und 3.

Das Jungenstarterfeld bestand aus vier Teilnehmern. Auch hier spielte jeder gegen jeden. Letzten Endes erspielte sich Felix Gschwind ungeschlagen den 1. Platz. Den 2. Platz belegte Lars Hilsmann. Maximilian Thomas erreichte bei seiner ersten Teilnahme im Kamener Trikot den 3. Platz. Im anschließenden Doppelfinale errangen Felix Gschwind / Niklas Turhal Gold, Silber ging an Maximilian Thomas / Lars Hilsmann.

Anschließend folgte die Herrenkonkurrenz. Hier gingen 28 Teilnehmer an den Start. Vor dem Finale stimmte Alex Janzen: „Du schreibst Geschichte, mit jedem Schlag…“, an und sollte Recht behalten. Denn ohne Niederlage im Turnier konnte sich hier Christian Schreiber den Titel vor Marcel Schenk zum aller ersten Mal sichern. In einem spannenden Finale und nach 2:0 Führung, kam Schenk noch einmal auf 2:2 ran, musste sich dann letzten Endes jedoch geschlagen geben, nachdem Schreiber seinen 7 Matchball endlich nutzen konnte. Den 3. Rang erspielte sich Fabian Tiaden. Nach einem Jahr Titelabstinenz sicherten sich im Doppel die Favoriten Christian Schreiber / Yilmaz Turhal den 1. Platz vor Christian Ruhl / Niklas Ostrowksi. Aus der Trostrunde kommend erzwang das Doppel Ruhl / Ostrowksi, nachdem sie das erste Spiel knapp 3:2 gewonnen hatten, ein Wiederholungsspiel. In diesem konnten sich aber Schreiber / Turhal verdient durchsetzen. Auf Platz 3. kam die Formation Marcel Schenk / Udo Beckmann.

Wie in jedem Jahr wurden die Platzierungen ehrgeizig ausgespielt, doch ging es neben dem Wettkampf auch um den Spaß und das Miteinander. Sowohl während als auch nach den Spielen pflegten die Sportskameraden die Kontakte zueinander und man ließ es sich bei Speis und Trank gut gehen.


01.07.2013

Änderung der WO 2013/2014

G 5.2.1 Wirkt ein Stammspieler in einer Vor- bzw. Rückrunde fünf Mal in ununterbrochener Reihenfolge im Einzel nicht an Meisterschaftsspielen mit, so trägt er bis zum Ende der Vor- bzw. Rückrunde nicht mehr zur Sollstärke seiner Mannschaft bei. Wenn hierdurch die Sollstärke der Mannschaft nicht mehr gegeben ist, muss der nächste zur Sollstärke beitragende Spieler – ggf. unter Einbeziehung vor ihm rangierender Spieler – im Rahmen der Gesamtreihenfolge des Vereins unmittelbar nach dem 5. Fehlen aufrücken. Er verliert damit die Einsatzberechtigung für seine untere Mannschaft für die Dauer der jeweiligen Vor- bzw. Rückrunde. So ist auch zu verfahren, wenn ein Spieler unter Verlust der Sollstärke ganz ausscheidet.

Bei der Ermittlung fünfmaligen Fehlens in ununterbrochener Reihenfolge innerhalb der

Bereiche

• Allgemeine Klassen (Damen/Herren)

• Jugend (Jungen/Mädchen/Schüler/Schülerinnen)

• Senioren (Seniorinnen/Senioren)

bleiben Einsätze in den jeweils anderen Bereichen unberücksichtigt.



11.06.2013

Jugendmeisterschaften des Kreises Dortmund/Hamm 2013 in Bönen

Am letzten Wochenende (8.-9.6.13) fanden in Bönen die jährlichen Jugendmeisterschaften des Kreises Dortmund/Hamm statt. Am Samstag spielten in der Schüler B Klasse, Jahrgang 2000 und jünger, Marco Jauß und Jan-Niklas Uhlir mit. Nachdem Marco mit 0-4 in der Gruppe ausschied, konnte Jan-Niklas mit 3-1 aus der Gruppe ins K.o.-Feld gelangen. Dort schied er leider aber auch sofort aus. Zudem trat Felix Gschwind in der Jungen A Klasse an. Dort wurde in einem schwach besetzten Feld, jeder gegen jeden gespielt. Leider hatte Felix nicht seinen besten Tag, gewann aber bis auf 1 Spiel jedes und wurde somit immerhin 2. von insgesamt 5 Startern.

 

Am Sonntag gingen dann bei den Schüler A Tristan Bücker, Daniel Hahn, Sven Schmale und Jan-Niklas Uhlir an den Start. In der Gruppenphase, in der besonders Daniel und Jan-Niklas hochklassige Gruppen erwischten, mussten alle die Segel streichen.

 

In der Jungen B Klasse ging für die DJK Maximilian Thomas und Jan Martin an den Start. Hinzu kamen nach dem eher mageren Abschneiden in der voran gegangenen Konkurrenz, noch Tristan, Jan-Niklas und Sven. Letzterer zeigte eine starke kämpferische Leistung und konnte 2 Spiele in der Gruppe gewinnen. Verlor er zuvor noch gegen Mohrenberg 0-3, konnte er diesmal mit 3-0 siegreich hervorgehen. Dies reichte zwar nicht fürs weiterkommen, doch machte er die Schlappe aus der Schüler A Konkurrenz wieder wett. Ebenso konnte Jan, leider mit Max in eine Gruppe gelost, 2 Spiele für sich gewinnen, kam aber auch nicht aus der Gruppe heraus. Im internen Germanen Duell setzte sich Max mit 3-0 und knappen Sätzen gegen Jan durch und konnte mit 3 Siegen in die K.o.-Phase einziehen. Hier verlor er dann gegen den späteren Turniersieger Bastian Höltermann aus Rhynern. Im Doppel gelangen Max und Jan bis ins Halbfinale, mussten sich aber einer Formation aus Rhynern geschlagen geben.

 

Alles in allem ein sehr durchwachsener Auftritt der Kamener, bei dem es zwar nicht zu Rängen auf den Treppchen reichte, aber man teilweise sah, das die jungen Germanen einige Trainingsinhalte schon gut umsetzen können und so langsam den nötigen Ehrgeiz entwickeln. Es bleibt zu hoffen, dass die Entwicklungskurve weiterhin nach oben zeigt.


15.05.2013

Gerrit Engemann zum Sportler des Jahres in Kamen gewählt

Der erst 13-jährige Gerrit Engemann wurde beim "Fest des Kamener Sports" mit 16 Stimmen zum Sportler des Jahres gewählt. Auf den Plätzen 2 und 3 folgten Marco Kopp (VFL Kamen - Drei Stimmen) und Tobias Bouerdick (BSV Kamen - Eine Stimme). Den Preis konnte er allerdings nicht persönlich entgegen nehmen, da er sich zu diesem Zeitpunkt mit der Schülernationalmannschaft in Barcelona befindet.

 

DJK Germania Kamen gratuliert zu diesem grandiosen Erfolg!


21.03.2013

Erneuter großer Erfolg: Gerrit Engemann gewinnt Bronze im Einzel
und Doppel bei den Deutschen Schüler-Meisterschaften

Nach dem phantastischen Tischtennis-Bundesranglistensieg beim TOP 12
vor 4 Wochen ist Gerrit Engemanns sportlicher Lebenslauf um einen weiteren
großen Erfolg reicher geworden. Am Sonntag spielte sich der 13-Jährige aus dem
Landesliga-Team der DJK Germania Kamen bis ins Halbfinale der Deutschen
Schülermeisterschaften U15, die in diesem Jahr in Berlin stattfanden. Dort musste
er in einem umkämpften 7-Satz-Spiel mit 3:4 Sätzen dem Hessen Noah Weber
gratulieren.

Eine vordere Platzierung konnte Gerrit auch nach den international guten
Ergebnissen der letzten Wochen in Italien und Frankreich mit der Schüler-
Nationalmannschaft durchaus zugetraut werden. Seine Gruppe gewann er ohne
Satzverlust, auch das Achtelfinalspiel gegen Viet Pham Tuan (Niedersachsen)
entschied er souverän mit 4:1 für sich. Danach wartete im Viertelfinale Marco
Grohmann (Hessen), gegen den er bislang noch nicht gewinnen konnte. Mit
begeisternden Ralleys kam Gerrit immer wieder zu klaren Führungen. Letztlich
konnte er sich mit 4:1 Sätzen verdient durchsetzen, die Bronzemedaille war erreicht.
Im Halbfinale wurde seine gute kämpferische Leistung am Ende nicht belohnt. Den
1:3-Satzrückstand konnte er ausgleichen und dabei zwei Matchbälle abwehren, im
Entscheidungssatz war der 15-jährige Noah dann der Bessere.

Trotzdem kann Gerrit mit seinem Abschneiden sehr zufrieden sein, zumal er mit
seinem Partner Nico Meierhof (Thüringen), mit dem er das erste Mal zusammen
spielte, auch noch die Bronzemedaille im Doppel erringen konnte.

In den nächsten Wochen geht es für Gerrit mit deutschlandweiten Wettkämpfen
weiter. Nach einem DTTB-Kaderlehrgang in Heidelberg steht der Deutschland-Pokal
der Schüler in Hanau auf dem Programm.

 

11.03.2013

3. Seniorenmannschaft der DJK Germania Kamen schafft Aufstieg
Die dritte Seniorenmannschaft der DJK Germania Kamen hat den Aufstieg in die Bezirksklasse vorzeitig geschafft. Durch einen 9:0 Auswärtssieg gegen den TTC Pelkum III wurde der 2. Tabellenplatz, welcher zum direkt Aufstieg ausreicht, gesichert.
Nach dem Aufstieg in der vergangenen Saison gelang der Formation um Alex Janzen, Christian Ruhl, Jens Schramm, Sven Töns-Rocklage, Peter Morciniec, Felix Gschwind, Peter Heinzner und Jens Unterberg somit der direkte Durchmarsch in die Bezirksklasse.
An den letzten beiden Spieltagen kommt es u. a. noch zum Spitzenduell gegen den Tabellenführer Post SV Castrop-Rauxel II (14.04.).
Allerdings überwiegt bereits jetzt die Vorfreude auf die neue Spielklasse.

 

21.02.2013

Gerrit Engemann stärkster Schüler Deutschlands

Tischtennis Germania-Talent gewinnt Bundesranglistenfinale in Nassau

Kamen Gerrit Engemann vom Landesligisten Germania Kamen gewann überraschend das prestigeträchtige Tischtennis-Bundesranglistenfinale der besten zwölf Schüler Deutschlands.

Die besten zwölf Schüler (bis 15 Jahre) Deutschlands ermittelten im Modus „Jeder gegen Jeden“ den Bundesranglistensieger im Tischtennis. Mit einem knappen 3:2-Sieg über den späteren Zweiten Marcus Hilker (Berlin) gelang ein Auftakt nach Maß. In der zweiten Runde gelang Gerrit Engemann mit 3:1 gegen Ben Billerbeck (WTTV) die Revanche für die kürzlich erlittene Niederlage bei den Westdeutschen Schülermeisterschaften. Hart umkämpft war das folgende Spiel gegen den aktuellen Westdeutschen Schülermeister Hutter in der dritten Runde, das Engemann nervenstark nach einem 1:2-Satzrückstand noch mit 11:9/13:11 gewann. Die erste Niederlage kassierte Engemann anschließend gegen seinen „Angstgegner“ Tom Mayer (Baden-Württemberg) relativ glatt mit 0:3. Doch mit drei Siegen in den restlichen drei Spielen am Samstag gegen Marco Golla (Baden-Württemberg), Jannik Xu (Niedersachsen) und Noah Weber (Hessen) beendete der Kamener mit der imponierenden Bilanz von 6:1 den ersten Tag sehr erfolgreich. Zusammen mit dem Favoriten Nils Hohmeier (Niedersachsen), der sein letztes Spiel am Samstag noch überraschend klar mit 0:3 gegen Marcus Hilker verloren hatte, lag er damit an erster Stelle.

 

Durch die jeweiligen Niederlagen von Nils Hohmeier und Engemann im ersten Spiel am Sonntag kam noch einmal Spannung auf. Während das Germania-Talent unglücklich mit 2:3 (9:11 im Finalsatz) gegen den späteren Fünften Marco Grohmann (Hessen) unterlag, leistete sein Kollege Ben Billerbeck (Westdeutscher Tischtennisverband) mit einem überraschenden 3:0 gegen Hohmeier Schützenhilfe. Die Entscheidung fiel in der nächsten Runde im direkten Duell zwischen Gerrit Engemann und Nils Hohmeier. Motiviert bis in die Haarspitzen schickte Engemann den Europaschaftsteilnehmer Nils Hohmeier deutlich mit 11:5/ 11:9/ 11:5 von der Platte. Mit zwei deutlichen 3:0-Erfolgen gegen Nico Meierhof (Thüringen) und Alexander Gerhold (Baden-Württemberg) bestätigte der Germane eindrucksvoll seine Superleistung an diesem Wochenende und konnte verdientermaßen seinen ersten großen Erfolg auf Bundesebene feiern.

 

05.02.2013

DJK Germania Kamen sucht den neuen Timo Boll
Bundesweite Tischtennis-Aktion für Mädchen und Jungen

Nicht selten werden aus „mini“-Meistern im Tischtennis später Nationalspieler. Einen Spieler wie Rekord-Europameister Timo Boll zu finden, ist aber nicht die Hauptsache. Es geht vor allem um den Spaß am Spiel.

Und dabei sind die Kleinsten in Kamen zumindest einen Tag lang die Größten. Am
kommenden Samstag um 11 Uhr (Anmeldeschluss: 10:30 Uhr) wird unter der Regie des Kamener Tischtennisvereins DJK Germania Kamen 1920 in der Sporthalle an der
Diesterwegschule zu Kamen, Hammer Str. 19-21 (Einfahrt Konzertaula) der Ortsentscheid der mini-Meisterschaften 2012/2013 im Tischtennis ausgespielt.

Der Name mag „klein“ klingen, ist aber in Wirklichkeit groß, denn die mini-
Meisterschaften sind die erfolgreichste Nachwuchswerbeaktion im deutschen Sport. Seit 1983 haben fast 1,2 Millionen Kinder in Deutschland daran teilgenommen. Bundesweit wird die Aktion von der Tischtennisfirma TSP und ARAG unterstützt.

Mitmachen bei den mini-Meisterschaften dürfen alle sport- und tischtennisbegeisterten
Kinder im Alter bis zwölf Jahre, mit einer Einschränkung: Die Mädchen und Jungen dürfen vorher noch nie am offiziellen Spielbetrieb, also zum Beispiel an Meisterschafts-, Pokalspielen, Turnieren oder Ranglisten teilgenommen haben sowie keine Spielberechtigung besitzen. Im Klartext: Auch wer bislang noch nie einen Schläger in der Hand hatte, aber gerne einmal erste Erfahrungen mit dem schnellsten Ballsport der Welt sammeln möchte, ist herzlich eingeladen mitzuspielen.

Ein Schläger stellt am Samstag der Verein gerne zur Verfügung. Mitmachen lohnt sich, und zwar für alle! Nicht nur, dass auf sämtliche Starter kleine Preise warten; die Besten qualifizieren sich zudem über Orts-, Kreis- und Bezirksentscheide für die Endrunden der Landesverbände. Wer zehn Jahre alt ist oder jünger, dem winkt sogar über die verschiedenen Qualifikationsstufen die Teilnahme am Bundesfinale 2013. Zusammen mit einem Elternteil sind die Besten der „minis“ im kommenden Jahr Gast des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) in Bad Marienberg (Rheinland). Auf die Sieger des Bundesfinals wartet zudem ein Besuch bei einer internationalen Tischtennis-Großveranstaltung.

 

Anmeldungen vor Ort (Samstag bis 10:30 Uhr) oder vorab per Mail an info@germania-kamen.de


17.01.2013

Timo Mannschafts-Sieger beim Future Cup in Worms

109 Schüler und Schülerinnen aus dem ganzen Bundesgebiet im Alter zwischen
zehn und zwölf Jahren träumten letztes Wochenende in Worms einen großen Traum:
Future-Cup-Sieger 2013 im Tischtennis werden, und schließlich ganz oben auf dem
Siegerpodest stehen.

Die Schülerauswahl des Westdeutschen Tischtennis-Verbandes hatte dabei am
Ende die Nase vorn. Timo Engemann, 11jähriges Tischtennistalent und in der
Jungen-Verbandsliga für Germania Kamen aktiv, Tom Mykietyn (TTC Bonn-
Duisdorf) und Kirill Fadeev (BVB 09 Dortmund) gewannen ohne Satzverlust die
komplette Vorrundengruppe mit jeweils 3:0 Siegen gegen Rheinhessen, Schleswig-
Holstein und Hamburg. Nur in der Zwischenrunde gab es einen Satzverlust.
Das Halbfinale gegen Hessen gewannen die Schützlinge von Verbandstrainer
Stephan Schulte-Kellinghaus 3:2. Das spannende Finale gegen die bis dahin
ebenfalls ungeschlagenen Bayern konnten die drei Westdeutschen mit 3:1 für sich
entscheiden und dem WTTV den Titel bescheren. „Das überragende Auftreten
aller drei Jungs, aber auch der Schülerinnen war sehr erfreulich und lässt für die
Zukunft noch einige gute Resultate erwarten“ zog Trainer Schulte-Kellinghaus eine
positive Bilanz der beiden Tage in Worms. Das nationale Sichtungsturnier für den
besten deutschen Tischtennis-Nachwuchs war nicht nur ein „who is who" der kleinen
Zelluloidartisten. Trainer mit Rang und Namen des DTTB (Deutscher Tischtennis-
Bund) zeigten sich in Worms. So auch die neue Bundestrainerin der Schüler: Eva
Jeler, die in den Jahren 1989 bis 1996 als DTTB-Cheftrainerin drei EM-Titel bei den
Frauen und Männern nach Deutschland holte, beobachtete die Entwicklung des
Nachwuchses genau.

Für Timo geht es bereits in dieser Woche weiter: Eine Einladung des Deutschen
Tischtennis-Bundes zum 4-tägigen Minikader-Lehrgang in Düsseldorf mit Eva Jeler
steht auf dem Programm.